Wednesday, November 16, 2016

#41

Letzten Samstag war ich mit zwei Freundinnen in Auckland feiern und wie soll ich sagen.. es war anders.. Meine Gasteltern haben uns vorab erzählt, dass es häufiger mal zu Schlägereien auf der Straße kommt und dass es möglich ist einfach angegriffen zu werden. Es schlagen sich hier wohl auch gerne mal Frauen untereinander und die Männer sind auch nicht so beherrscht und schlagen dann auch mal auf Frauen ein. Wir haben uns im Vorfeld also schon ein wenig Gedanken gemacht, wie sich der Abend wohl entwickeln wird.
Der Kleidungsstil der Mädels/Frauen ist auf jeden Fall sehr gewöhnungsbedürftig, aber das ist ein anderes Thema. Wir waren im Lenin (Auckland Downtown) und obwohl wir recht früh dort waren war die Stimmung schon richtig gut, was vielleicht auch daran liegt, dass die Clubs hier früher schließen als in Deutschland. Außerdem lief alte Musik, wir fanden es aber nicht sooo schlimm. Blöd war nur, dass viele Lieder einfach drei oder vier mal wiederholt wurden, was schon ziemlich genervt hat.

Ich plane einen Roadtrip in den nächsten Wochen deshalb hoffe ich, dass das Wetter mitspielt. Der neuseeländische Frühling ist nämlich, bis auf die Temperatur, vergleichbar mit dem deutschen Novemberwetter. 
Ich kann mich noch nicht genau entscheiden wo ich hin möchte, weil ich am liebsten alles auf einmal und am liebsten sofort entdecken möchte. Bay of Island, Cape Reinga, Rotorua, Piha, Tauranga und Coromandel stehen aber ganz oben auf der Liste. Mal sehen wie sich das alles unterbringen lässt. Im Dezember habe ich auf jeden Fall schon eine Kajak-Tour gebucht und spätestens dann muss das Wetter mitspielen, ich möchte ungern im Kajak untergehen.


Please excuse any mistakes beforehand lol. 

Last Saturday I went clubbing with some friends and it was quite an interesting experience. Not only did my hostparents tell me that fights on the street of Auckland are common, you can also get easily involved in those fights just by passing strangers. Moreover, women are fighting against each other and occasionally men are fighting against women as well. So with that being said we have been somehow biased about how the night will end. 
 First of all, the women's clothing have been.. interesting. Let me put it this way, they couldn't have worn less, otherwise they would have been naked. But that is a different topic. 
So, we have been at the club called Lenin which is downtown. Although we arrived quite early the atmosphere war really good maybe because the clubs here are closing earlier then in Germany. Furthermore, the music was a little bit old but worst was that they played some songs up to four times, which gets really annoying..

I plan on going on a roadtrip within the next few weeks and I want to visit so many places that I can't even decide where to go first. Additionally, spring in Auckland is like autumn in Germany, which is not ideal when I want to go for a hike for example. I definately want to see Bay of Island, Cape Reinga, Rotorua, Piha, Tauraga and Coromandel. Today I booked a Kayaking tour which I am very excited about. Fingers crossed that the weather is not going to foil my plans though. I don't want to go swimming in the kayak.




Wednesday, November 09, 2016

#40

Kia ora von der anderen Seite der Welt, genauer aus Neuseeland.
Vor 37 Tagen ging mein Flieger von Frankfurt über Dubai und Melbourne nach Auckland, denn ich werde die nächsten sechs Monate als Au Pair in einer neuseeländischen Familie leben. Anschließend werde ich einen Monat in Neuseeland und Australien reisen.
Der 24 Stundenflug war nicht gerade angenehm, obwohl Emirates echt einen unschlagbaren Service abgeliefert hat.
 Ich bin am Montag losgeflogen und kam am Mittwoch an, ich fühlte mich den ganzen Flug über wie in einem Tunnel und realisiert habe ich alles erst als ich im Hotel ankam. Ich bin mit zwei anderen Au Pairs geflogen und im Hotel hatten wir dann bis Freitag nachmittag die sogenannten ''Orientation days''. Wir waren eine ziemlich große Gruppe und haben gemeinsam einen Erste-Hilfe-Kurs am Kind gemacht und viel über die Erziehung und die Lebensweise in Neuseeland erfahren. Als wir am Freitag Nachmittag alle von unseren Gastfamilien abgeholt wurden, waren wirklich alle Mädels super aufgeregt, einschließlich mir. Die Nervosität hat sich bei mir sofort gelegt als wir anfingen uns über alles mögliche zu Unterhalten. Das englisch Sprechen ist überhaupt kein Problem und als wir zum Auto gingen fragte mich mein Gastvater lachend ob ich das Auto fahren wolle, weil ich automatisch zur linken Seite das Autos marschiert bin, um als Beifahrer einzusteigen. Ich hab abgelehnt und bin lieber zur rechten Seite des Autos gegangen.
Ich bin jetzt seit über einem Monat als Au Pair in Neuseeland und ich bin unglaublich zufrieden mit meiner Familie. Ich kümmere mich um zwei Jungs und wohne in Auckland.

Bisher habe ich noch keine ''großen'' Unternehmungen gemacht, bin aber oft am Strand vor einer Woche war ich mit Finja auf Waiheke Island. Ich wollte meinen Blog schon viel früher wieder aufleben lassen, aber das hat vor heute nicht geklappt. Dafür habe ich jetzt einige Bilder und diesen kleinen Text. Ich finde es gerade übrigens super merkwürdig so viel auf deutsch zu schreiben.. aber ich werde einfach zwei Versionen verfassen.



Kira ora, by the way : I am living on the other side of the world right now. 
To be precise I am living as an Au Pair in New Zealand. 37 Days ago I took the plane at Frankfurt. I stopped in Dubai and Melbourne before I finally landed in Auckland. For the next six months and I am caring for two awesome boys in my hostfamily in Auckland. Honestly, the flight wasn't nice, although Emirates' service was really nice. I started on Monday and arrived on Wednesday. I felt so strange during the flight and wasn't able to realize what was happening until I arrived at the hotel. I travelled with two girls and together we joined a big group of other Au Pairs at the Holiday Inn hotel. We took part in a first aid course and we learned a few things about education and the culture in New Zealand. 
Finally, Friday was the day when our hostfamilies picked us up and everyone was incredibly nervous, including me. 
But after we started talking I wasn't nervous anymore and luckily it isn't a problem for me to talk in english all the time.
I have had a funny situation when we went to the car. Since I am so used to enter the left side of the car to be the co-driver I did the same thing as usual. Consequently, my hostdad started laughing and asked me if I want to drive the car. Me being totally confused I realized that I was on the wrong side of the car and rushed to the right side.

Being here for over a month now, I didn't travel that much yet but I often spend my time at the beach and last week I went to Waiheke Island with Finja. 
Actually, I wanted to use my Blog just from the beginning but that didn't happen so I'll start now. Here are some Pictures of the weekend.












 






Wednesday, July 30, 2014

#39

Hallo ihr lieben!
Ich wünsche euch allen ganz ganz schöne Ferien. Werde hoffentlich wieder mehr zeit finden in den nächsten Wochen, hier mal wieder einige Bilder mit liz<3